Sammlung

    

Hier möchte ich einige Teile meiner Sammlung vorstellen

Es sind Stücke die einen besonderen Stellenwert für mich haben

  

 NY-city Torso


 

Giger war von seinem Aufenthalt in New York dermaßen von dieser Stadt inspiriert, das eine Reihe von Bildern entstanden sind.

Abweichend von Gigers üblicher Maltechnik  freihand mittels airbrush zu arbeiten, kamen beim erstellen der  "NY-City"  Werken auch erstmals

verschiedene und recht ungewöhnliche Schablonen zum Einsatz.

Entstanden sind so Arbeiten die die streng geometrische Architektur von New York und Gigers biomechanischen Stil auf faszinierende Weise verbindet.

1982 erschien ein Portfolio mit fünf "NY city" Werken als Lithographien. Der "NY city Torso" ist ein Exemplar davon und war der Beginn meiner Giger Sammlung.
 

Titel: NewYorkCity Torso        Jahr: 1982  

Exemplarnummer:  AR (Exemplar für den Künster)   

Auflage: 350 ( wovon die Hälfte bei einem Flutunglück vernichtet wurde)     


                                             

Baphomet



 

Dieser seltene ausdruckstarke Druck erschien bereits 1976

 Ein vergleichbares Werk wurde nicht ohne Grund für das Titelblatt von "Giger´s Necronomicon"  verwendet

Titel: Baphomet     Jahr: 1976
Exemplarnummer: 94
Auflage: 150

 
 

 

 
 

"lord of the Rings II"

 

   

Inspiriert von dem "Herr der Ringe" Epos schuff Giger Mitte der siebziger Jahre einige Werke, die dieses Thema aufgreifen.

Der hier gezeigte Druck, erschienen im Jahre 1975 in einer Auflage mit 99 Exemplaren,  gehört dazu und trägt den Namen "Lord of the Rings II"

Das Werk zeigt eine für Giger typische biomechanische Landschaft, in der biologische Elemente mit Technik zu verschmelzen scheinen.

Wie eine Welt, in der sich die Natur den Platz über eine längst vergessene Technik zurück erobert.

Eine sehr ausdrucksstarke und beeindruckende Arbeit

 

 Titel: lord of the rings II

  Jahr: 1975

Auflage: 99

Exemplarnummer: 68

 

 

 

 

Biomechanoid70

 

 

 

Was Gigers Kunst prägt, sind die von ihm erschaffenen "Biomechanoiden" :

Humanoide Wesen die fest mit Maschinen verbunden sind.

Biologische Bereiche und technische Elemente bilden bei diesen Biomechanoiden eine untrennbare Symbiose.

 

Der  "Biomechanoid70" ist ein großer und sehr früher  Siebdruck aus dem Jahr 1970, erschienen in einer Auflage von 100 Exemplaren.

 

Für mich hat Giger mit dem "biomechanoid70"  die eindrucksvollste Version seiner Biomechanoiden geschaffen.

Die wunderschöne Farbgebung in sattem Blau und seichten Rot sorgt für eine einmalige Stimmung und macht diesen Druck zu etwas Aussergewöhnlichem.

Ein echtes Highlight meiner Sammlung

 

Titel: biomechanoid70    Jahr: 1970
Exemplarnummer: 26
Auflage: 100

 

 

Friedrich Kuhn

 

Friedrich Kuhn war ein sehr enger Freund und Künstlerkollege von Giger.

Kuhn war in den frühen siebziger Jahren oft bei Giger zu Besuch und es entwickelte sich eine

enge Freundschaft zwischen den beiden Künstlern.

Leider verstarb Kuhn sehr früh im Jahre 1975.

 

Um die Freundschaft zu würdigen erschuf Giger die hier gezeigte Arbeit.

Als Basis diente Giger ein Foto, das Kuhn wenige Monate vor seinem Tod zu Hause in seinem Wohnzimmer zeigt.

Die Welt auf dem Foto ist von Giger so umgestaltet wie nur er sie mit seinen Augen gesehen hat.

Diese Giger typische Welt,  mit all diesen fantastischen Wesen, eleganten Schönheiten sorgt

für eine äußerst harmonische Stimmung, dass man am liebsten in diese Welt eintauchen möchte.

 

Hier der Vergleich von der Basis Fotographie hin zu der einmaligen Welt zu die es Giger werden läßt:

 

Von dieser Arbeit erschien 1975 eine große Grafik in einer Auflage mit 170 Exemplaren.

Nicht allein, dsas diese Auflage in der seltenen und aufwändigen Photogravure Technik erschien,

Giger hat diese Grafik darüber hinaus aufgewertet da er die Auflage per Hand mit airbrush überarbeitet hat.

Entstanden sind so Unikate, da sich jedes überarbeites Exemplar etwas von den anderen abhebt.

Ein extrem seltenes wie gleichermaßen beeindruckendes Stück von meiner ganzen Sammlung.

 

Titel: Friedrich Kuhn

   Jahr: 1975

Technik: Photogravure Handüberarbeitet mit airbrush
Exemplarnummer: 131
Auflage: 170

 

"Saxophonist" (Probedruck)

 

Im Jahr 2000 erschien eine Radierung in einer recht kleinen Auflage mit nur 66 Exemplare auf Büttenpapier,

die ein frühes Tuschemotiv von HRG aus den sechziger Jahre zeigt.

 

Name dieser Grafik lautet "Saxophonist"

Hier eines der 66 Exemplare:

Bei dem Exemplar aus meiner Sammlung handelt es sich um ein Probedruck von dieser Grafik

Bevor die Auflage veröffentlicht wurde hat Giger einige Probedrucke erstellt, um kleinere Variationen vom Motiv zu testen.

Ein Probedruck ist in der Regel bereits sehr nah an der finalen Auflage.

Der Probedruck aus meiner Sammlung weicht jedoch deutlich von der finalen Auflage ab:

Was zuerst ins Auge fällt, ist das das Motiv bei dem Probe-exemplar spiegelverkehrt gedruckt wurde.

Mir ist keine weitere Grafik bekannt wo Giger das noch einmal getestet hat:

Neben dem spiegelverkehrten Druck unterscheidet sich das Motiv auch noch in Größe und Details.

Handschriftlich von Giger als "Probedruck" gekennzeichnet handelt sich sich bei diesem außergewöhnlichen Exemplar unter umständen sogar um ein Unikat

 

 Titel:  Saxophonist

Auflage: unveröffentlicht

 

 

 

Biomechanoid 69

 

Der  "Biomechanoid69" ist mit Abstand eine der seltensten Grafiken die es von Giger gibt.

Erschienen im Jahr 1969, in einer geplanten Auflage mit 150 Stück, existieren von dieser großformatigen Grafik wohl tatsächlich nur eine handvoll Exemplare!

 

Ob die meisten Exemplare bei dem veherenden Feuerunglück beim Verleger vernichtet wurden,

oder ob erst gar nicht die angestrebte Auflagenhöhe gedruckt wurde, es ist auf jeden Fall Fakt, dass nur äußerst wenige Exemplare von dieser Grafik vorhanden sind.

Die Exemplare die man kennt, hat Giger für ausgewählte Personen gewidmet, was den Eindruck erweckt das kein Exemplar überhaupt in den Handel gelangt ist.

 

Bei meinem Exemplar, dass sich in einem ausgezeichneten Zustand befindet,

handelt es sich um ein "AE" Exemplar und ist entsprechend von Giger gekennzeichnet und signiert.

 

Titel: biomechanoid69  Jahr: 1969
Exemplarnummer: AP
Auflage: 150

 

 

           

 

Für jeden Sammler ist es naturgemäß das größte Ziel das ein Original ein Teil der Sammlung ist.

 diese wunderschöne Originale gehören zu meiner Sammlung.

   

 

"Hau den Lukas"

 

 

Diese Zeichnung stammt aus der "expanded drawing" Reihe.

Im Jahr 1988 hat Giger eine Reihe Zeichnungen aus seinem Skizzenbuch ausgewählt, um diese von dem kleinen Format des Skizzenbuches auf ein größeres Format zu reproduzieren.

Anschließend hat Giger die nun vergrößerten Zeichnungen  mit verschiedenen Techniken wie Tusche, Bleistift, Kohlestift und Pastellfarben erweitert.

Entstanden sind dadurch, eine in Größe und Erscheinung erweiterte ( = expanded ) Version der ursprünglichen Arbeit.

 

Mein Exemplar aus dieser "expanded" Reihe trägt den treffenden Namen "Hau den Lukas".

Eine einmalige Version von diesem Jahrmarkt Gerät wie es nur Giger sehen kann.

 

         

Zeichnung

Ausführung: Bleistift, Kohle, Marker auf Papier

Betitelt: "Hau den Lukas" Expanded Drawing

         Datiert: 1988  

   

 

"dolce Vita"

 

Diese Zeichnung,  erstellt mit Pastelfarben und Kohle,  trägt den Namen "la dolce Vita"

 

Das Motiv greift eine Auftragsarbeit auf die Giger von einer Winzerrei erhalten hat.

Giger wurde dabei beauftragt ein Label für eine Weinflasche zu erstellen.

Hier ist das Ergebniss zu sehen:

 

Deutlich ist hier der selbe Ursprung von der Pastel Arbeit "dolce vita" als auch dem label zu erkennen.

 

Giger war von seiner Arbeit augenscheinlich noch weiter angetan, denn auch die

großflächigen "Tod in der Mausefalle" Airbrush greifen das selbe Motiv erneut wieder auf.

 

Es freut mich das ich eine Originalarbeit in der Sammlung habe, dessen

Motiv und Gestalltung Giger offensichtlich viel bedeutet hat.

U

Zeichnung

Name: "dolce vita"

Ausführung:  Patstel und Kohle auf Papier

signiert und datiert

       

"Galgen"

d

Diese Zeichnung hat Giger einem Künstlerfreund aus NY gewidmet.

Die mit Bleistift und Tusche, sehr filligran, erstellte Arbeit aus dem Jahr 2002 ist ein hervorragendes

Beispiel von Gigers augenzwinkernden, schwarzen Humor.

Giger hat diese Zeichnung mit Bleistift  im Jahr 1998 begonnen und im Jahr 2002  mit Tusche beendet.

Daher ist das Blatt einmal aus dem Jahr 1998 datiert und signiert, und ein weiteres mal aus dem Jahr 2002

 

Auf der Rückseite der Zeichnung findet sich noch diese kleine Skizze von Giger:

Dazu Gigers Kommentar "Was ist obzön Porno oder ein Foto aus dem Krieg? Beides"

 

 

Zeichnung

Ausführung: Tusche und Bleistift  auf Papier

Betitelt: "Galgen"

Datiert: 2002

 

 

KoRn mikrophonständer

 

Diese Zeichnung zeigt den Mikrophonständer den Giger für die Rockband KoRn entworfen hat

 

Im Jahr 2000 wurde Giger mit der Aufgabe beauftragt einen Mikrophonständer für KoRn zu entwickeln.

Auflage war das der Ständer erotische und Giger-typische Elemente gleichermaßen vereint.

Entstanden ist eine atemberaubende Schönheit, eine grandios elegante Skulptur mit  Mikrofon als Krone.

So einmalig genial wie es nur Giger erschaffen kann.

Der Microphonständer diente Giger später auch als Vorlage für die meiner Meinung nach schönste aller Giger Skulpturen: Der nubian Queen

 

Meine  Zeichnung von dem Mikrophonständer hat Giger aus Dank für Kimberli erstellt.

Kimberli war seinerzeit die PR Beraterin von KoRn und hatte einige Ideen wie man Gigers Werk für KoRn am besten präsentieren konnte.

Ich bin sehr froh das diese einmalige Zeichnung nun ein Teil meiner Sammlung ist.

Für mich mit eines der elegantesten Stücke meiner Sammlung.

 

Zeichnung

Titel: KoRn Microphonständer "her masters voice"

Ausführung: Bleistift auf Büttenpapier

Betitelt: " To Kimberli    her master´s voice"

   Datiert: 2000

 

 

 

    "biomechanische Landschaft"

Diese Arbeit ist nicht nur das größte, sondern wohl das eindruckvollste Original in meiner ganzen Sammlung.

 

Im Jahr 1983 hat Giger eine Reihe Airbrushs im Format 48x34cm erschaffen.

Dabei verwendet Giger das erste mal perspektivische Schablonen,  und erreicht so noch intensivere Strukturen und Muster bei den Arbeiten.

 

Die "biomechanische Landschaft" mit der Werknummer 531 ist ein Airbrush aus dieser Reihe.

Eine wunderschöne klassische Arbeit von Giger die seinen biomechanischen Stil meisterhaft wiedergibt

Mit Recht das absolute highlight meiner ganzen Sammlung.

 

Auf der Rückseite der Arbeit befindet sich ein handschriftlicher Hinweis von Giger:

 

Titel: biomechanische Landschaft

Werknummer 531

Jahr: 1983

  Airbrush, Acryl auf Papier

   

 

 

ALIEN  "unfreiwillige Begötterung"

 

Im Jahr 2005 erschien das "Xenorotica" Portfolio ( Auflage 66 ) mit sechs Grafiken.

Drei dieser Grafiken zeigen das Alien in verschiedenen erotischen Handlungen.

 

Die Zeichnung  "unfreiwillige Begötterung" , die Giger im Jahr 2004 erstellt hat, kann man auch zu seinen "Xenorotica" Arbeiten zählen.

Von allen Xenorotica Darstellungen hat Giger bei der "unfreiwilligen Begötterung" das Alien am schönsten ausgearbeitet.

 

Vielleicht war das auch der Grund, warum diese Zeichnung als Motiv für das

Cover der Musik CD / LP "Operett Amorale" ausgewählt wurde:

Cover "Operett Amorale" 2005 black sun productions

 

Von der "operett Amorale" gibt es auch eine limitierte Auflage

in einer Sammlerbox bestehend aus CD,LP und einigen Gigerpostern.

Auch hier kann man das Motiv mit der "unfreiwilligen Begötterung" auf dem Cover der CD und LP finden:

 

Promotion Poster vom Verleger Black Sun Production, ebenfalls mit der "unfreiwilligen Begötterung" :A

 

Entsprechend freue ich mich das diese besondere Zeichnung der

"unfreiwillige Begötterung " ein Teil meiner Sammlung ist.

 

         Titel: unfreiwillige Begötterung

          Jahr: 2002 

           Technik: Bleistift auf Papier , signiert, datiert und betitelt

 

 

"Biomechanoid"

Bei dieser Arbeit in Bleistift zeigt Giger die Studie eines

knieenden Biomechanoiden auf einem Podest.

 

          Jahr: 1989

           Technik: Bleistift auf Papier

 

 

 

 

"Biomechanoid"

 

Klassische Skulptur von Gigers Biomechanoid

Durch die beeindruckende Größe mit 60cm Höhe und die edle "Rost" Patina ist diese Plastik wahrlich atemberaubend.

Erschienen in einer Auflage mit nur 49 Exemplare.

Jedes Exemplar Stempel-nummeriert sowie Gravur-signiert von Giger

 

Name: Biomechanoid female Torso

Auflage: 49 Exemplare

Eingeschlagene Nummerierung sowie handgravierte Signatur von HRG

Exemplarnummer: 4/49

 

 

"Nubian Queen"

 

unbeschreiblich elegant, graziel und edel präsentiert sich Gigers "nubian queen"

Für mich mit Abstand die eindrucksvollste Skulptur von Giger

Erschienen in einer Auflage mit 99 Exemplare aus massiver vernickelter Bronze

 

Name: nubian Queen

Auflage: 99 Exemplare, Stempel nummeriert , handgravierte Signatur

Exemplarnummer: 36/99

 

 

ALIEN lady

Sehr elegante Symbiose vom Alien und einem weiblichen Körper.

Die Plastik , die nur sehr selten zu finden ist, erschien in einer limitierten Auflage,

und ist sehr aufwändig aus fast zwei Kilogramm massiver Bronze hergestellt.

 

 

 

ALIEN Wohnzimmer Tisch

 

Hier mal ein ausergewöhnliche Interpretation eines Wohnzimmertisches

Gigers Alien , auf dessen Rücken die Glasplatte vom Tisch ruht, wurde hier aus unzähligen Metalteilen von Hand zu dieser beeindruckenden Erscheinung verschweißt.

Von der Zündkerze über Kupplungsscheiben und Federn bis zu Motorteilen wurde alles dafür verwendet. Wieviel Arbeit dafür nötig gewesen ist, kann man sich sicher vorstellen.

 

Giger Necronom Schreibtisch

 

N

In dem Schreibrisch aus massiven Holz,  ist in der Tischplatte ein meisterhaft geschnitzer Necronom eingelassen.

Das Motiv ist mit sehr viel Liebe zum Detail aus dem vollen Holz geschnitzt und wird durch eine Glasplatte abgedeckt.

 

Hier die Tischplatte im Detail:

Eine wunderschöne Arbeit bei dem der Künstler eindrucksvoll gezeigt hat,  das er sein Handwerk meisterhaft beherrscht.

 

 

 

 

 

Unter "Sonstiges" sind  seltene Posterdrucke, besondere Bücher und alle weitere bemerkenswerte Stücke aufgeführt 

 

 

 

Wandkalender 2012

signiert und gewidmet

Sign

 

 

 

 

 

Bei meinen zahlreichen HR Giger Büchern befinden sich auch einige Stücke die mir auch besonders wichtig oder sehr selten sind.

Hier sind einige Stücke davon:

 

                                

 

 

 

 

 

Seltener Ausstellungskatalog zur HR Giger Ausstellung in Moskau

Signiert und gewidmet

 

 

 

 

E

 

ZURÜCK ZUM INDEX

 

 

                                                                                                                 

  
 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!